Liebling Balikbayan (1)

 

Du bist schon nach Rom und London geflogen

schautest zurück zu den Wolken gefüllt mit wandernden Träumen,

warst versunken in langsam sich lösende Erinnerungen an Morgen.

 

Du bist schon nach Riad und Katar geflogen

als du mit blinzelnden Augenlidern wach wurdest, war dein Herz zusammengeschnürt  

vor Verdruss über die trügerischen Versprechungen einer falschen Reise.

 

Du bist schon nach Toronto und New York geflogen

von besten Abschiedswünschen begleitet bist du in die fremde Falle geraten,

die kleine Hoffnung hat dir dein Nest genommen.

 

Du bist schon nach Chicago und San Francisco geflogen

deine Arme winkten, du hast den Willkommen Vertrauen geschenkt,  

doch hingen an den Regenbögen der Umarmungen auch Tränen des Zweifels.

 

Du bist schon nach Hongkong und Tokio geflogen

„Ich werde dich nicht vergessen" - schöner Worte des Abschieds tropften,  

zerbrochene Flügel, im Rauch trieben launisch die Zacken flackernder Sterne.

 

Du bist schon nach Sydney und Taipeh geflogen

Oh je, wie doch die Gefahr der Verführung die Sehnsucht dir bindet,    

du bist ein zappelnder Vogel in den Krallen der Freiheit, die du in den Himmel hobst.

 

Du bist geflogen, oh teure Geliebte, aber in welchem Herzen wirst du endlich landen?

Wenn du ans Seeufer zurückkehrst, befreit von langer Ausdauer, 

wirst du meine Seele zerschnitten und zerstreut in allen Winkeln der Welt finden.


 E. SAN JUAN, Jr. / Übersetzung: W. Bethge

 (1) Balikbayan ist die Bezeichnung für Filipinos mit langjährigem Auslandsaufenthalt


Zum nächsten Gedicht                     Zurück zum Inhaltsverzeichnis